Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

AS Monaco :Cesc Fabregas nach Henry-Aus unter Schock

  • Fabian Biastoch Donnerstag, 31.01.2019

Cesc Fabregas (31) bedauert den Abschied von Thierry Henry, traut dem Franzosen aber auch nach der Entlassung in Monaco eine große Trainerkarriere zu.

Werbung

Cesc Fabregas ist vor allem wegen Trainer Thierry Henry vom FC Chelsea zur AS Monaco gewechselt. Auf dessen Entlassung reagierte der Mittelfeldspieler geschockt.

"Ich war für ein paar Stunden, ein paar Tage unter Schock", berichtete der 31-Jährige. "Aber im Fußball überrascht mich nichts mehr."

Thierry Henry übernahm das Traineramt bei den Monegassen im Oktober, konnte aber nur zwei Siege aus zwölf Ligaspielen einfahren.

Dabei war es vor allem der Franzose, der maßgeblich am Wechsel von Cesc Fabregas mitgewirkt hatte.

"Einer der größten Gründe, hierher zu kommen, war ein Anruf von Thierry", gab Fabregas auf einer Pressekonferenz weiter zu Protokoll.

"Er kennt mich sehr gut und wollte, dass ich der Anführer dieses Teams werde. Dass ich jede Minute in jeder Partie auf meiner Position spiele."

Dafür wechselte der Spanier nach vier Jahren im blauen London zur AS Monaco, vergoss Tränen beim Abschied von Chelsea und wurde von den Fans gefeiert.

Im Fürstentum währte die Zusammenarbeit mit seinem früheren Teamkollegen vom FC Arsenal nur zwei Spiele.

Nun steht mit Leonardo Jardim der Vorgänger Henrys wieder an der Seitenlinie des Tabellen-19. der Ligue 1. Für Fabregas ändert das nichts. Er werde weiter alles für den Verein geben, betonte er.

Von Henrys Trainerfähigkeiten, der vor seinem Engagement in Monaco Assistent von Roberto Martinez bei Belgiens Nationalmannschaft war, ist Fabregas überzeugt.

"Ich glaube, Thierry wird in der Zukunft ein Top-Coach sein. Da habe ich keinen Zweifel", lobte er den früheren Weltklasse-Stürmer.

Werbung

Ligue 1

Weitere Themen