Real Madrid :Cesc Fabregas: Wegen Wenger ging er nicht zu Real

Foto: mooinblack / Shutterstock.com
Anzeige

Cesc Fabregas verließ den FC Barcelona einst als 16-Jähriger, heuerte beim FC Arsenal an.

Dort schaffte der Spanier schnell seinen Durchbruch. Es dauerte nicht lange, bis Real Madrid bei dem Shooting-Star anfragte.

"Ich war 18 und sie boten mir ein hohes Gehalt an, aber es fühlte sich so an, als ob ich zu Arsenal gehörte", berichtet Fabregas gegenüber AS.

Fabregas sagte dem spanischen Rekordmeister auch wegen Arsene Wenger (69) ab. Der Franzose hatte großen Anteil an Fabregas' Entwicklung.

"Wenger hatte voll auf mich gesetzt. Daher konnte ich nicht gehen", so Fabregas.

2011 verabschiedete sich Fabregas dann aus London, allerdings nicht zu Real Madrid, sondern zu seinem Kindheitsverein FC Barcelona.

Anzeige

"Ich bin dankbar für ihr Interesse an mir, aber ich habe immer davon geträumt, für Barça zu spielen", berichtet der Welt- und Europameister.

Dennoch sei er Real Madrid dankbar: "Als ich 23 war, hatte ich eine schwere Wadenverletzung und sie haben mir eine wirklich nette Nachricht geschickt."

Fabregas verließ Barça 2014 wieder in Richtung Premier League und heuerte bei Chelsea an. Mittlerweile spielt er für den AS Monaco in der Ligue 1.

» FC Bayern statt Real Madrid: Michael Ballack erläutert Entscheidung

» Gareth Bale: Saul Niguez entkräftet hartnäckige Gerüchte

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige