Manchester City :Champions-League-Aus? ManCity meldet sich zu Wort


Als englischer Meister ist Manchester City auch ein Favorit in der kommenden Champions-League-Saison. Doch das drohende Aus sorgt auch bei den Verantwortlichen für Schweißperlen auf der Stirn.

  • Fabian BiastochMittwoch, 15.05.2019
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Manchester City droht das Aus in der Königsklasse. Die jüngsten Medienberichte lassen die Bosse der Sky Blues nicht kalt.

Nachdem die NEW YORK TIMES über die mögliche Sperre berichtet hatte, sah sich der Premier-League-Spitzenreiter zu einem Statement gezwungen. Man unterstütze die Arbeit der UEFA und kooperiere vollumfänglich, heißt es darin.

Der Verein vertraue auf die Unabhängigkeit der Finanzkontrollbehörde der UEFA, auf die Ordnungsmäßigkeit des gesamten Verfahrens und auf die Zusage, dass man sich seitens des Verbandes nicht weiter drüber äußern werde.

"Der Bericht der 'NEW YORK TIMES, in dem 'mit dem Fall vertraute Personen' zitiert werden, ist darum sehr besorgniserregend", heißt es in der Erklärung.

Weiter heißt es: "Die Schlussfolgerung ist, dass entweder das Vertrauen von Manchester City in das CFCB IC (Club Financial Control Body Investigatory Chamber, die Uefa-Finanzkontrollbehörde) unangebracht ist oder das Verfahren des CFCB IC durch einzelnen hintergangen wird, um den Ruf unseres Klubs und seiner kommerziellen Interessen zu schädigen. Oder beides."

Laut des Berichts habe die Kontrollinstanz ihre Untersuchungen vor knapp zwei Wochen abgeschlossen und sei zu dem Schluss gekommen, dass Manchester City mindestens für eine Saison von der Champions League auszuschließen sei.

Video zum Thema

Hintergrund sind finanzielle Ungereimtheiten beim englischen Meister, der diese Vorwürfe seit Wochen bestreitet.

Die UEFA wollte laufende Ermittlungen "zu Angelegenheiten des Financial Fair Play nicht kommentieren".

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige