Champions League :Cristiano oder Messi? Joshua Kimmich kann sich nicht entscheiden

joshua kimmich 2
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

15 Tore in zehn Champions-League-Spielen, dazu den so wichtigen Elfmeter im Viertelfinale gegen Juventus Turin.  Cristiano Ronaldo ist wieder in Höchstform.

Die Bayern um Joshua Kimmich sind vor dem Champions-League-Halbfinale also gewarnt, haben aber auch einen Weg ihn zu stoppen.

"So einen Spieler wie Ronaldo kannst du ohnehin nur als ganzes Team ausschalten", erklärte der Verteidiger der Münchner in der BILD:

"Das ist eine Tormaschine, der hat eine wahnsinnige Quote. Wir müssen dafür sorgen, dass er seine Quote nicht so fortsetzen kann."

Hintergrund


Es ist das erste Mal, dass Joshua Kimmich als Stammspieler gegen Cristiano Ronaldo auflaufen wird. Eine große Ehre, wie er sagt.

Im Vergleich mit Lionel Messi will sich der 23-Jährige aber nicht festlegen, welcher Star denn nun besser sei.

"Was die Quoten angeht, hat Ronaldo die Nase vorne. Gerade, was die Tore in der Champions League angeht. Messi ist ein ganz anderer Spielertyp. Ronaldo ist von den Fähigkeiten an sich vielleicht kompletter. Messi ist eher der Dribbler, Ronaldo eher der Abschlussspieler", so Kimmich.

Sein Fazit lautet daher ganz diplomatisch: "Ich kann nicht sagen, der oder der. Ich bin froh, dass ich beide miterleben darf."

Der Verteidiger feierte in dieser Saison seinen endgültigen Durchbruch auf der rechten Seite, lieferte in 41 Pflichtspielen vier Tore und bombenstarke 17 Vorlagen für die Bayern ab.

Gegen Real Madrid im Halbfinale der Champions League kommt nun der wohl härteste Brocken. Aber Trainer Jupp Heynckes kann auf eine gesunde Stammformation setzen.

Und selbst, wenn es in den Defensivreihen mal löchrig ist, steht im Kasten noch ein seit Monaten bestens aufgelegter Sven Ulreich.

"Selbst wenn wir es mal nicht verteidigen können, da hinten steht noch einer, der es ausbügeln kann", lobte Kimmich seinen Torhüter.