Champions League :Roma droht Strafe: Giallorossi-Fans verunglimpfen Antonio Rüdiger böse

antonio rudiger 2018
Foto: daykung / Shutterstock.com

Nun droht Italiens Vizemeister wegen des vermeintlich rassistischen Verhaltens der eigenen Fans Ärger durch die Europäische Fußball-Union (Uefa).

Die Uefa-Disziplinarkommission nahm Ermittlungen auf, nachdem beim 3:3 in der Champions League beim FC Chelsea am Mittwoch Affenlaute aus dem Gästeblock in Richtung Antonio Rüdiger gekommen waren.

Auf verschiedenen Videos, die durch die sozialen Netze geistern, ist deutlich zu hören, wie die Roma-Fans sich mit Affenlauten über den on der 77. Minute beim FC Chelsea eingewechselten Nationalverteidiger lustig machten.

Besonders pikant: Rüdiger zeigte bis zum Sommer starke Leistungen für die Roma, empfahl sich so für einen größeren Verein und wechselte an die Stamford Bridge.

Bereits in der Vergangenheit musste sich der 24-Jährige mit dem Thema Rassismus herumschlagen.

Hintergrund


Schon bei seiner Station in Italien hatte Rüdiger immer wieder mit rassistischen Äußerungen und Aktionen gegen ihn zu kämpfen.

Die Uefa befasst sich am 16. November mit dem Vorfall. Noch zuvor treffen beide Teams am 31. Oktober zum Rückspiel in Rom aufeinander.