Jorginho-Patzer gegen United: Thomas Tuchel mit kurioser Begründung

30.11.2021 um 10:38 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
jorginho 2021 7
Foto: MDI / Shutterstock.com

Chelsea hatte alleine im ersten Durchgang zehn Torabschlüsse, konnte aber keinen davon verwerten. Nach dem Seitenwechsel gingen dann überraschend die Gäste aus Manchester in Führung.

Jorginho war der letzte Mann auf der Seite der Blues und verschätzte sich beim 0:1 in der 50. Minute fürchterlich. Eine schlechte Ballannahme ließ das Spielgerät weit vom Mittelfeldspieler abprallen, sodass ihn Uniteds Jadon Sancho mitnehmen konnte und seine Mannen in Front brachte.

Thomas Tuchel nahm seinen Spieler nach der Partie in Schutz. "Er hat die Situation falsch eingeschätzt und ich denke, dass er heftig vom Flutlicht abgelenkt wurde. So etwas passiert." Umso bemerkenswerter fand der Trainer der Londoner das Selbstvertrauen, mit dem Jorginho nach seinem Patzer weiterspielte.

Chelsea

"Es brauchte eine Menge Mut und Persönlichkeit, um während des Spiels nicht davon beeinträchtigt zu werden und Mut den Elfmeter zu übernehmen. Ich bin sehr froh, dass er es getan hat." Mit seinem verwandelten Strafstoß in der 69. Minute machte der Europameister seinen schlimmen Fehler wieder gut.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk
Auch interessant