Chelsea bei Anthony Gordon und Wilfried Zaha ohne Chance

31.08.2022 um 14:24 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty anthony gordon 22083138
Foto: / Getty Images

Der FC Chelsea wird sich auf der Zielgeraden des Sommertransfermarkts weder Anthony Gordon noch Wilfried Zaha in den Kader holen. Die beiden Stürmer waren zuletzt mit einem Wechsel an die Stamford Bridge verbunden worden.

Hochgekocht war in den letzten Tagen vor allem die Option Gordon. Chelsea soll für seinen Wunschspieler mindestens 50 Millionen Euro geboten haben, damit aber vom FC Everton abgewiesen worden sein. Die Meinung der Toffees ändert sich auch nicht mehr.

Wie Sky Sports berichtet, hat Everton zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit eines Verkaufs in Betracht gezogen. Teammanager Frank Lampard erklärte dem Vorstand, er wolle nicht, dass Gordon schon im Juni geht, als Tottenham Hotspur und Newcastle Interesse bekundeten.

Chelsea

Derweil sicherte Zaha am Dienstagabend mit seinem vierten Tor im vierten Spiel der Premier League beim 1:1 gegen den FC Brentford seiner Mannschaft einen Punkt. Im Anschluss daran nahmen Trainer Patrick Vieira und Zaha selbst Stellung zu den Chelsea-Spekulationen.

FC Chelsea noch untätig bei Wilfried Zaha

"Es ist nichts von einem anderen Verein gekommen", sagte Vieira. "Wir befinden uns in einer Phase, in der viele Dinge in der Zeitung stehen. In Bezug auf Wilfried ist da nichts Wahres dran." Und auch Zaha ließ keine Anzeichen erkennen, dass er Crystal Palace verlassen möchte.

"Das Verhältnis mit dem Klub ist sehr gut, jeder versteht mich. Es ist anders. Es ist schwer zu erklären, aber es fühlt sich hier wie eine Familie an", hob Zaha bei BT Sport heraus, wie wohl er sich bei seinem aktuellen Arbeitgeber fühlt.

Welche Deals der FC Chelsea bis zum Deadline Day einfädeln wird, bleibt offen. Die Verhandlungen mit dem FC Barcelona und Pierre-Emerick Aubameyang laufen, Thomas Tuchel will seinen Ex-Schützling unbedingt holen.

Auch interessant