Chelsea :Chelsea-Keeper Mendy stellt bei Finalsieg Rekord ein

imago edouard mendy 2021 1
Foto: Sportimage / imago images
Werbung

Edouard Mendy musste im Finale der Königsklasse nicht ein einziges Mal hinter sich greifen. Seine weiße Weste konnte er damit neunmal in diesem Wettbewerb behaupten, was vor ihm nur Santiago Canizares und Keylor Navas vollbrachten.

Er war neben Tuchels Taktik-Anweisungen der Garant für die wenigen Gegentore und den positiven Abschluss der Saison. Ihm ist es auch zu verdanken, dass die Blues mit 36 Gegentreffer die zweitbeste Defensive der heimischen Liga aufwiesen.

Dabei war nicht sicher, ob der Senegalese im Endspiel überhaupt spielen könne. Am letzten Spieltag der Premier League verletzte er sich im Spiel gegen Aston Villa und musste nach einer Behandlungspause vom Platz. Er fiel auf seine Rippen und litt anschließend unter großen Schmerzen.

Hintergrund


Trainer Thomas Tuchel gab sich nach dem Spiel kämpferisch und versprach alles Mögliche zu tun, damit Mendy im Match gegen ManCity wieder zwischen den Pfosten stehen würde. Gesagt, getan.

Pünktlich zum Endspiel war der Torhüter wieder fit.  Auch wenn sich der Keeper im Finale kaum auszeichnen konnte, wird der Sieg nach den schmerzhaften Tagen zuvor, einen besonderen Geschmack erhalten haben.