Christian Pulisic hinten dran: Berater stellt Zukunft beim FC Chelsea infrage

03.05.2022 um 14:28 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
christian pulisic
Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Nach seiner Erkrankung mit dem Coronavirus sowie der sich anschließenden Sprunggelenksverletzung ist Christian Pulisic wieder topfit. Regelmäßige Einsatzzeiten bleiben dem US-Amerikaner allerdings verwehrt. Die Situation beim FC Chelsea ist freilich unbefriedigend, Vater Mark Pulisic reagiert unbedacht.

"Das Traurige ist, dass er diesen Verein, seine Mannschaftskameraden und London liebt und mit Leib und Seele Profi ist. Vorwärts und aufwärts mein Junge, große sechs Monate stehen bevor", schreibt Mark Pulisic, der seinen Sohn gleichzeitig beratend vertritt, auf Twitter. Den Eintrag hat er schnell wieder gelöscht.

Es ist ein erwartbares Zeichen, dass sich das Team Pulisic nicht gerade begeistert über den anhaltenden Bankfrust zeigt. Thomas Tuchel vertraut in der Offensive in dieser Saison auf andere Spieler. Pulisic stand weit unter der Hälfte aller Spiele in der Londoner Anfangsformation.

Obwohl der 23-Jährige zuletzt keine Wechselabsichten nach außen transportierte, ist Papa Pulisics Vorgehen als Wink zu verstehen – das Internet vergisst eben nie. Pulisic nimmt mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft an der Winterweltmeisterschaft teil, hierfür braucht er regelmäßige Spielpraxis.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG