Darum floppt Romelu Lukaku beim FC Chelsea

24.02.2022 um 12:10 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
romelu lukaku
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Unter der Führung von Antonio Conte überragte Romelu Lukaku in zwei Jahren bei Inter Mailand mit 64 Toren und 17 Vorlagen in 95 Pflichtspielen. Der Belgier schoss die Nerazzurri in der vergangenen Saison im Alleingang zum Meistertitel. Beim FC Chelsea ist Lukaku bisher vieles schuldig geblieben.

"Lukaku passte perfekt in den Konterstil von Conte bei Inter, denn dort gab es viele Räume", analysiert Fabio Capello bei Sky Sport Italia, warum Lukaku in Mailand derart überzeugen konnte. "Er hatte diese physische Stärke und Schnelligkeit, die es ihm erlaubte, die Verteidiger in der Serie A platt zu machen."

Lukaku kommt nach aktueller Hochrechnung auf fünf Tore in der Premier League, fehlte aber auch mehrere Wochen verletzungsbedingt und infizierte sich zudem mit dem Coronavirus. Thomas Tuchel sorgte am Dienstag für Schlagzeilen, als er Lukaku im Achtelfinale der Champions League gegen Lille (2:0) 90 Minuten auf der Bank ließ.

Chelsea spiele laut Capello einen ganz anderen Fußball als Inter, setze vermehrt auf kurze, schnelle Bälle. Lukaku würden sich daher nicht die Räume öffnen, die er noch in Mailand hatte. "Außerdem stellt er fest, dass die Verteidiger in England ähnlich physisch sind wie er und mehr aushalten", so Capello. "Lukaku hatte diese Kraft und diesen Raum, um auf die Verteidiger zuzulaufen und das Spiel zu drehen."

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Sky Sport Italia
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG