Michael Emenalo bemühte sich vergeblich :FC Chelsea wollte Neymar zum neuen Michael Jordan machen

neymar 2016 12
Foto: Mjsegovia / Dreamstime.com
Werbung

Über viele Jahre war Michael Emenalo in verschiedenen Funktionen beim FC Chelsea beschäftigt gewesen. In seinem Wirken als Technischer Direktor sollte der Nigerianer ein Juwel nach Europa holen, das auf den Namen Neymar hörte. Im Werben um den damaligen Shootingstar zog Emenalo alle Register.

"Das war das erste Mal, dass Neymars Vater jemandem 30 Minuten ununterbrochen zuhörte, ohne zwischendurch auf sein Handy zu schauen", erinnert sich Marcos Motta im Guardian.

Hintergrund

Der bekannte Fußballanwalt war seinerzeit bei den Gesprächen anwesend. Für Emenalo zogen sich die Chicago Bulls wie ein roter Faden durch die Präsentation. Der Chelsea-Manager erzählte von dem wenig erfolgreichen NBA-Team – bis zu dem Zeitpunkt, als Michael Jordan bei dem Franchise anheuerte.

neymar 2018 100
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Neymar sollte Chelsea "bis ganz nach oben führen"

Unter Jordans Regie reiften die Bulls langsam zum Spitzenteam und reihten später Titel an Titel. In gleicher Funktion sollte Neymar für den FC Chelsea tätig werden. "Du wirst Chelsea bis ganz nach oben führen", lauteten Emenalos Worte. Doch vergebens.

Neymar hatte sich zum damaligen Zeitpunkt bereits dazu entschieden, nur zum FC Barcelona wechseln zu wollen. Was er am Ende auch für die im Jahr 2013 rekordverdächtigen 88 Millionen Euro tat.

Video zum Thema