Chelsea-Vertrag wird nicht verlängert

"Habe geweint": Charly Musonda packt über Telefonat mit Petr Cech aus

charly musonda 4
Foto: Pal2iyawit / Shutterstock.com

Schon im November kündigte Musonda seinen Abgang auf Instagram an. Jetzt sprach er im The Beatiful Game Podcast über seine Beweggründe. "Es war schwierig. Mit dem Post auf Instagram bin ich nicht zu emotional geworden, weil ich nicht groß ins Detail gehen wollte und nicht lange auf die Erinnerungen an alles eingehen wollte."

Der 25-Jährige berichtete, wann er wusste, dass sein auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. "Ich habe im August mit Petr Cech telefoniert und nach diesen Gesprächen wusste ich sofort, ok, ich gehe im August hier weg, ich kann nichts machen."

Chelsea

Der ehemalige Welttorhüter Cech ist heute als technischer Berater bei den Blues tätig und wusste deshalb über Musondas Zukunft im Verein Bescheid. "Nach dem Telefonat habe ich buchstäblich geweint, weil ich schon eine Weile dort war", berichtet der Mittelfeldspieler.

Musonda ist seit 2012 bei Chelsea angestellt, weshalb ihn das Gespräch mit Petr Cech so sehr mitnahm: "Auch jetzt wird es einige Zeit dauern, damit umzugehen", so der der ehemalige belgische U21 Nationalspieler. Als Freeagent darf der Rechtsfuß ab Januar 2022 mit anderen Klubs verhandeln.

Charly Musonda kam für 2,5 Mio. von RSC Anderlecht

Charly Musonda war vor neueinhalb Jahren aus der Jugendabteilung von Anderlecht an die Stamford Bridge gewechselt. Nach Leihen an Betis Sevilla, Celtic Glasgow und Vitesse Arnheim kehrte er 2020 nach London zurück. Unter Thomas Tuchel spielt der mittlerweile 25-jährige aber keine Rolle, nur für die Zweitvertretung kam er in der laufenden Spielzeit zum Einsatz.