Chelsea-Jungstar :Nach Mahnung von Conte: Auch Belgiens Nationaltrainer kritisiert Charly Musonda

charly musonda betis sevilla
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Der 21-jährige Offensivspieler hatte sich via Beitrag in Sozialen Netzwerken über seine geringen Spielanteile in der ersten Mannschaft von Chelsea beschwert.

Bei Antonio Conte kam das gar nicht gut an. Der italienische Übungsleiter der Blues ermahnte Musonda, sich doch besser auf seine Leistung zu konzentrieren statt auf die Nutzung der Sozialen Medien.

Jetzt ermahnt auch Roberto Martinez den Belgier. "Der Verein wollte ihn ausleihen, aber er wollte bleiben, weil er dachte, dass er mehr spielen würde. Deshalb ist es hart, wenn er sich jetzt über seine Situation beschwert", betonte der Ex-Everton-Teammanager.

An den Voraussetzungen von Musonda hat Martinez nichts auszusetzen. "Wir alle kennen sein Talent", so der Nationaltrainer, "aber er hat eine Zeit in seinem Leben erreicht, in der er spielen muss."

Hintergrund


Charly Musonda gilt als eines der größten Offensivtalente Belgiers. Er seht bereits seit fünf Jahren beim englischen Meister unter Vertrag. In der Premier League spielte er unter Antonio Conte aber noch keine Rolle.

In der vergangenen Saison war Musonda an Betis Sevilla verliehen, in Andalusien zeigte er gute Leistungen. Chelsea holte ihn zurück. Sein Arbeitspapier bei Chelsea ist noch  bis 2019 gültig.