Chelsea :Lernen von Guardiola: Thomas Tuchel schaute "fast jedes Spiel" des FC Barcelona

imago tuchel guardiola 2021 1
Foto: Imaginechina / imago images
Werbung

Im Interview mit dem Streamingdienst DAZN verriet der Cheftrainer des FC Chelsea, dass Guardiola einer der Ersten gewesen sei, die ihn angerufen haben, nachdem er bei PSG entlassen worden war. "Es ist immer ein sehr freundschaftlicher Austausch", so Tuchel weiter.

Tuchel hatte bei Paris Saint-Germain 2018 das Erbe von Unai Emery angetreten und national alle Titel abgeräumt. In der Champions League führte der ehemalige Dortmunder PSG 2020 bis ins Endspiel, scheiterte allerdings knapp am FC Bayern.

Hintergrund

Auch wegen Differenzen mit PSG-Sportdirektor Leonardo wurde Tuchel Ende 2020 von seinen Aufgaben im Prinzenpark entbunden. Knapp einen Monat später unterschrieb der Deutsche einen Vertrag bis 2022 beim FC Chelsea.

Mit den Blues steht Tuchel erneut im Endspiel der Königsklasse. Am Samstag wartet im Stadion des FC Porto der englische Meister Manchester City als Gegner auf Tuchel. Mit Pep Guardiola an der Seitenlinie.

Im Vorfeld der Partie wurde viel über das gute Verhältnis der beiden Trainer berichtet. Dabei wurde auch auf eine Anekdote zurückgeblickt, die sich ereignete als Guardiola noch in Diensten des FC Bayern stand. Damals trafen sich beide Trainer in einer Münchener Gaststätte.

"Die Geschichte damals war für mich toll", berichtet Tuchel. " Als Jugendtrainer und als Mainz-05-Trainer habe ich fast jedes Spiel von Barcelona geschaut, um einfach dazu zu lernen."

Auch Ex-Barça-Coach Guardiola hat das Treffen noch in bester Erinnerung. Man habe bei einem guten Wein zusammengesessen, und ein sehr interessantes Gespräch geführt. Es sei um "Fußball, Spieler, Taktik und das Leben" gegangen. Dabei habe er viel lernen können, so der Katalane.

Video zum Thema