Mateo Kovacic enthüllt Gvardiol-Gespräche – Lob für Aubameyang

07.09.2022 um 09:38 Uhr
von Redaktion
Redaktionsaccount
Das Team von Fussballeuropa.com berichtet seit über zehn Jahren tagtäglich über den internationalen Fußball.
getty mateo kovacic 22090636
Foto: / Getty Images

"Er ist ein großartiger Stürmer, das wissen wir alle", sagte der kroatische Mittelfeldakteur von Chelsea vor dem verpatzten Champions League-Auftakt gegen Dinamo Zagreb (0:1). "Er hat überall Tore erzielt, also freuen wir uns darauf, ihn in unserem Kader zu haben."

Man habe in den vergangenen Jahren einen Spieler wie Aubameyang vermisst: "Er wird eine große Bereicherung für Chelsea sein, weil er ein richtiger Stürmer und Torschütze ist." Aubameyang habe "überall Tore erzielt."

Kovacic enthüllt Gespräche mit Chelsea über Josko Gvardiol

Pierre-Emerick Aubameyang ist neu an der Stamford Bridge - Josko Gvardiol fand nicht den Weg in den blauen Teilen West Londons. Der Innenverteidiger von RB Leipzig stand weit oben auf der Einkaufsliste des FC Chelsea, der Transfer platzte allerdings.

Chelsea

Die Kaderplaner der Blues erkundigten sich im Vorfeld der Gespräche bei Mateo Kovacic nach seinem kroatischen Landsmann und Nationalmannschaftskollegen. "Der Verein hat mich nach Joško gefragt, ich habe ihnen nur Gutes berichtet", so der Nationalspieler.

Gvardiol habe einen ausgezeichneten Charakter und eine große Karriere vor sich. "Ich hoffe, dass wir eines Tages auch im Verein zusammenspielen werden." Vorerst wird es zu dieser Liaison aber wohl nicht kommen. Gvardiol verlängerte seinen Vertrag bei RasenBallsport Leipzig am 1. September bis 2027 – inklusive kräftiger Gehaltserhöhung.

Gvardiol war im Sommer 2021 für knapp 19 Millionen Euro von seinem Ausbildungsverein Dinamo Zagreb nach Sachsen gewechselt. Kovacic kickte in jungen Jahren ebenfalls für den kroatischen Traditionsverein, den er 2013 in Richtung Inter Mailand verließ. Über Real Madrid (2015 bis 2018) landete er vor vier Jahren beim FC Chelsea, wo sein Vertrag noch bis 2024 gültig ist.

Verwendete Quellen: standard.co.uk
Auch interessant