Chelsea :Sarri stellt klar: Kein Conte-Fußball mehr bei Chelsea

maurizio sarri 3
Foto: Maciej Gillert / Dreamstime.com
Anzeige

Vor allem im Derby gegen Arsenal konnte man die Probleme der Defensive sehen. Die Blues kassierten zwei Gegentore, holten aber noch einen 3:2-Sieg.

"Wir arbeiten jede Woche daran", beruhigte der Italiener. "Ich mache mir keine Sorge um unser Defensivverhalten."

Und Maurizio Sarri, der im Sommer die Nachfolge von Antonio Conte antrat, weiter: "Ich habe in den ersten zwei, drei Monaten bei einem neuen Verein immer solche Probleme. Aber das ist ja normal, wenn man neu ist."

Sarri setzte in den ersten Spielen unter seiner Ägide auf ein 4-3-3 statt des 3-4-3 von Conte, welches er auch nicht nehmen werde.

"Nein, ich habe vor Jahren fünf Verteidiger genutzt, aber das ist nicht mein Weg."

Gut für Antonio Rüdiger. Der deutsche Nationalspieler war unter Sarri bisher neben David Luiz in der Innenverteidigung gesetzt.