Chelsea

Saul Niguez wollte Veränderung: "Musste raus aus der Atletico-Welt"

03.02.2022 um 14:38 Uhr
imago saul niguez 030222
Foto: Shutterstock / imago images
Video zum Thema

Für Saul Niguez war es im vorigen Sommer der logische nächste Schritt in seiner Fußballerlaufbahn, aus seinen alltäglichen Gewohnheiten auszubrechen und sich einer neuen beruflichen Aufgabe zu widmen.

"Ich musste einfach mal raus aus der Atletico-Welt, denn ich bin hier, seit ich zwölf Jahre alt bin, und alles hat mich viel mehr beeinflusst", sagte Saul gegenüber dem Klub-TV des FC Chelsea. "Wenn man von den Fans ausgepfiffen wird, berührt einen das viel mehr, weil diese Leute deine Leute sind. Und wenn man schwierige Momente hat, erlebt man sie auf eine andere Art."

Von diesen schwierigen Momenten, wie Saul selbst sagt, hatte er in seinem ersten Halbjahr im blauen Bezirk Londons so einige. Der Iberer hat in seiner neuen Heimat noch so einige Anpassungsprobleme und kommt nach derzeitiger Hochrechnung noch nicht mal auf 700 Minuten Spielzeit. Klar, das hatte auch er sich anders vorgestellt.

Chelsea

Saul Niguez erkennt Fortschritte beim FC Chelsea

Saul erkennt im sportlichen sowie dem täglichen Leben aber deutliche Fortschritte. Der Anfang sei für ihn zwar nicht leicht gewesen, da er Madrid und seine Familie verlassen habe sowie in eine andere Sprach und Kultur eingetaucht sei. Der gesamte Klub und seine neuen Mitspieler haben ihm seinen Einstieg aber erleichtert.

"Mein Englisch wird immer besser und alles wird ein bisschen einfacher. Ich persönlich hätte gerne mehr gespielt, aber ich weiß auch, dass diese Mannschaft in der letzten Saison die Champions League gewonnen hat, so dass es kompliziert ist, sich in die Mannschaft zu spielen", so Saul, der über seine aktuelle Verfassung sagt: "Ich fühle mich gut und werde jeden Tag besser und bin bereit, wenn der Trainer mich braucht."

Noch lässt sich lediglich darüber spekulieren, ob Chelsea die mit Atletico vereinbarte Kaufoption in Höhe von 40 Millionen aktivieren wird. Immerhin gab es von Trainer Thomas Tuchel für den jüngsten Auftritt beim 5:1 im Pokal gegen Chesterfield einiges an Lob: "Ich denke, er wird ein wichtiger Spieler für uns. Er hat seine Arbeit gut gemacht."

Saul Niguez: Hintergrund

Anzeige