Thomas Tuchel spricht über den Zoff mit Antonio Conte

15.08.2022 um 11:37 Uhr
Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty thomas tuchel 220815
Foto: / Getty Images

Chelsea-Trainer Thomas Tuchel (48) sah sein Team in der Partie gleich mehrmals von den Unparteiischen benachteiligt. Das 1:1 der Spurs hätte aus Sicht des Deutschen etwa nicht zählen dürfen, weil diesem Treffer ein vermeintliches Foul an Kai Havertz (23) vorausging. Dass Gäste-Coach Antonio Conte (53) dieses Tor frenetisch in Richtung seiner Kontrahenten feierte, sorgte für den ersten verbalen Schlagabtausch mit Tuchel.

Nach dem Schlusspfiff hatten sich die Gemüter beileibe nicht beruhigt. Beim obligatorischen Handshake rasselten die beiden Teamchefs abermals aneinander, was zu einer Rudelbildung und zu einer Roten Karte für jeden von ihnen führte. Doch was war eigentlich der Auslöser dafür?

"Ich dachte, wenn wir uns die Hand geben, sieht man sich in die Augen, er hat eine andere Meinung", schilderte Tuchel seine Sicht der Dinge hinterher. "Es war nicht nötig, aber viele Dinge waren nicht nötig." Die Blues werden in dieser Saison noch mindestens einmal auf die Totts treffen. Zu einem Nachspiel soll es dann laut Tuchel allerdings nicht mehr kommen.

Chelsea

"Es gibt keine harten Gefühle. Ich denke, es war ein fairer Zweikampf von ihm (Antonio Conte, Anm. d. Red.) und ein fairer Zweikampf von mir, wir haben uns nicht beleidigt, wir haben uns nicht geschlagen, wir kämpfen für unsere Teams", betont der Ex-Dortmund-Trainer. Das nächste Mal hoffentlich wieder im Rahmen des Erlaubten.

Verwendete Quellen: dailystar.co.uk
Auch interessant