"Wir müssen ihn unterstützen" Thomas Tuchel lässt 115-Mio-Flop Romelu Lukaku nicht fallen

getty thomas tuchel 22050601
Foto: / Getty Images

"Wir müssen Lukaku unterstützen und in unsere Arbeit vertrauen", sagte der Chelsea-Trainer im Pressegespräch vor dem Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers (Samstag, 16:00 Uhr).

Chelsea hatte im vergangenen Sommer 115 Millionen Euro Ablöse für eine Rückholaktion des bulligen Mittelstürmers an Inter Mailand gezahlt, den man einst für 35 Mio. an den FC Everton verkauft hatte.

Lukaku zeigte bisweilen enttäuschende Leistungen, der 28-Jährige kommt in wettbewerbsübergreifend 40 Saisonspielen auf zwölf Tore und zwei direkte Torvorbereitungen. Eine magere Bilanz für einen Spieler seiner Klasse.

Chelsea

Romelu Lukaku machte sich auch durch ein Interview bei den Chelsea-Anhängern unbeliebt, in dem er offen mit einer Rückkehr zu den Nerazzurri flirtete und seine Unzufriedenheit bei Chelsea kundtat.

Ein Verkauf des Angreifers kommt für Chelsea aber zum derzeitigen Zeitpunkt nicht infrage. "Ich möchte, dass Romelu Lukaku ein wichtiger Teil des Kaders ist. Derzeit wird er auch in der kommenden Spielzeit ein sehr wichtiger Teil sein", stellte Tuchel klar.

Chelsea darf derzeit ohnehin keine Transfergeschäfte tätigen oder Verträge verlängern. Der Grund sind Sanktionen der britischen Regierung gegen russische Oligarchen wie Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch. Die Maßnahme wurde durch Abramowitschs Nähe zu Wladimir Putin und die damit verbundene Verstrickung in den Ukraine-Krieg gerechtfertigt. Chelsea steht vor dem Verkauf.