Chelsea :Nach Finalniederlage: Thomas Tuchel schimpft über Video-Schiri

thomas tuchel 2019 2
Foto: daykung / Shutterstock.com
Werbung

Der Taktik-Virtuose wäre der erste deutsche Trainer gewesen, der den FA Cup gewonnen hätte. Leider findet das Leben nicht im Konjunktiv statt. Thomas Tuchel wird sich nach dem Pokalfinale an das Derby gegen den FC Arsenal zurückversetzt fühlen, das ebenfalls mit 0:1 verloren ging und aus seiner Sicht unglücklich verlief.

Sein Team gab auch gestern wieder den Ton an, belohnte sich allerdings nicht. In der zweiten Halbzeit bekamen die Foxes mehr Spielanteile und gingen in der 63. Spielminute durch Youri Telemans in Führung. Ein vorangegangenes Handspiel wurde weder vom Schiedsrichter noch vom VAR geahndet.

"Jetzt gab es zum zweiten Mal in Folge ein Handspiel gegen uns, und der VAR mischt sich da nicht ein", ärgerte sich Tuchel nach dem Spiel. Bereits im Match gegen Arsenal wurde in einer ähnlichen Szene gegen das Team von der Stamford Bridge entschieden. Im Spiel gegen Leicester wurde den Blues dann auch noch wegen Abseits der vermeintliche Ausgleichstreffer aberkannt.

Hintergrund


"Wir hatten heute Pech", ergänzte der Chelsea-Coach anschließend bei BBC. "Wir sind enttäuscht, aber nicht verärgert über die Leistung der Jungs."

Bei der spielerischen Überlegenheit seines Teams sollte Thomas Tuchel die Stellschrauben schon bei der Chancenverwertung seines Teams anlegen. Andernfalls wird die Saison ein sehr unglückliches Ende nehmen.