Premier League Unzufrieden beim FC Chelsea: Romelu Lukaku sondiert den Markt

getty romelu lukaku 22050315
Foto: / Getty Images

Ein Bild, das Romelu Lukaku während des vergangenen Auswärtsspiels gegen den FC Everton zeigte, sprach mehr als tausend Worte. Als Thomas Tuchel die letzte Auswechslung für den FC Chelsea vornahm, fing eine Fernsehkamera Lukaku ein, der teilnahmslos auf der Londoner Ersatzbank die 0:1-Niederlage gegen seinen Ex-Klub mit ansehen musste.

Laut einem Bericht des englischen Ablegers von Goal.com ist Lukaku unzufrieden über seine Einsatzzeiten und lotet als Konsequenz dessen andere Möglichkeiten aus. Der 28-Jährige würde es jedoch vorziehen, an der Stamford Bridge zu bleiben und seine zweite Saison deutlich positiver zu gestalten. Dafür braucht er jedoch die Rückendeckung des Trainerteams.

Und die scheint er, solange Tuchel als Cheftrainer der Blues beschäftigt wird, nicht zu bekommen. Lukaku stand weit weniger als die Hälfte aller Pflichtspiele in der Startelf. Chelsea zahlte im vorigen Sommer satte 113 Millionen Euro. Eine Investition, die sich nach Bewertung von Lukakus Debütsaison als großes Missverständnis erweist.

Chelsea

Sein vormaliger Klub Inter Mailand soll durchaus Interesse an einer Rückkehr signalisieren. Hierfür müsste der Belgier aber erheblichen Abstrichen in Sachen Gehalt einwilligen. Lukaku müsste auf mindestens die Hälfte seines rund 28,6 Millionen Euro schweren Einkommens verzichten. Zu klären wäre außerdem, wie sich Inter die fällige Ablöse überhaupt leisten kann.