Anzeige

Chelsea-Verteidiger :Im Visier von Atleti und Real: Chelsea nennt Forderung für Marcos Alonso

marcos alonso 2018
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Der Linksverteidiger steht Medienberichten zufolge bei beiden Top-Klubs aus der spanischen Hauptstadt auf dem Einkaufszettel.

Bei Atleti ist er als Erbe für den von Paris Saint-Germain umworbenen Filipe Luis (33, Vertrag läuft 2019 aus) vorgesehen, bei Real Madrid soll er Marcelo Konkurrenz machen.

Marcos Alonso stammt aus der Jugendabteilung von Real Madrid, wechselte 2010 auf die Insel zu den Bolton Wanderers. Über den Umweg AC Florenz gelang ihm der internationale Durchbruch.

Vor zwei Jahren holte Antonio Conte (49) den Außenverteidiger für 23 Millionen Euro an die Stamford Bridge.

Wenn Real sein Ex-Eigengewächs nun zurück will, müssten sie laut AS 60 Millionen Euro auf den Tisch legen. So viel fordert Chelsea der Sporttageszeitung zufolge.

Sollte der Deal zustande kommen, würde ein Transferrekord fallen: Alonso würde der teuerste spanische Verteidiger der Geschichte werden.

Und er wäre der drittteuerste Abwehrakteur überhaupt hinter Virgil van Dijk (78 Millionen Euro, von Southampton zu Liverpool) und Aymeric Laporte (65 Mio., Athletic Bilbao zu Manchester City ).

Zudem würde der Außenverteidiger zum vierteuersten Spanier nach Kepa Arrizabalaga (80 Mio., Athletic Bilbao zu Chelsea), Diego Costa (66 Mio., Chelsea zu Atletico Madrid) und Alvaro Morata (66 Mio., Real zu Chelsea) aufsteigen.

Folge uns auf Google News!