Wesley Fofana: FC Chelsea tut sich schwer – Leicester City bleibt konsequent

19.08.2022 um 22:39 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
wesley fofana
Foto: / Getty Images

Leicester City ist nach wie vor nicht dazu bereit, Wesley Fofana an den Ligakonkurrenten FC Chelsea abzugeben. Während der Pressekonferenz vor dem Heimspiel in der Premier League gegen den FC Southampton (Samstag, 16 Uhr), ist Trainer Brendan Rodgers in dieser seit Wochen schwelenden Transferangelegenheit nochmals deutlich geworden.

"Er steht nicht zum Verkauf, das hat der Klub klargestellt, und wenn sich daran nichts ändert, gehe ich davon aus, dass er hier bleibt", trug Rodgers noch mal das seit Wochen gelebte Mantra vor. "Im Moment gibt es nichts Neues und es hat sich seit unserem letzten Gespräch nichts geändert."

Chelsea soll sich zwar mit Fofana auf einen langfristigen Vertrag mit einem Jahresgehalt von 12,5 Millionen Euro geeinigt haben. Solange auf Klubebene keine Übereinkunft bezüglich der Ablöse erzielt worden ist, geht ein Transfer aber nicht über die Bühne.

Und Leicester weiß natürlich, dass Chelsea nach der Übernahme nur so in Geld schwimmt – und dreht entsprechend an der Preisschraube. Die Blues sollen aktuell ein drittes Angebot vorbereiten, bisher vorgelegte 83 Millionen Euro sollen Leicester zu wenig sein.