Anzeige

Chinese Super League :China-Zoff: Krasser Vorwurf von Andre Villas-Boas in Richtung Serienmeister Guangzhou

andre villas boas 11
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Was war passiert? Auf dem Weg gab es einige Anfahrtschwierigkeiten für Shanghai SIPG, die gegen Guangzhou Evergrande um den Halbfinaleinzug der asiatischen Champions League spielen sollten.

"Zwei Autos haben dreimal vor unserem Bus Unfälle provoziert", sagte der 39-Jährige. Laut Andre Villas-Boas soll der Gegner dabei seine Finger im Spiel gehabt haben.

"Das ist eine großartige Leistung für SIPG", ergänzte der Portugiese, der einst auch beim FC Chelsea an der Seitenlinie stand.

Denn es schiene "als solle nur ein Klub den Fußball in Asien beherrschen, in dem er sich mit jedem Mittel alles leisten kann" und Menschen für solche Aktionen mobilisiere, hieß es weiter.

Und in der Tat verspielte Shanghai nach den Unfällen seinen 4:0-Vorsprung aus dem Hinspiel, zog dann aber noch im Elfmeterschießen ins Halbfinale ein.

Evergrande, zweimaliger Champions-League-Sieger der asiatischen Konföderation AFC, ließ die Anschuldigungen des Portugiesen bisher unkommentiert.

Folge uns auf Google News!