United-Leihgabe :Chris Smalling bedauert wenige englische Legionäre

Foto: mr3002 / Shutterstock.com
Anzeige

Chris Smalling würde gerne mehr englische Spieler außerhalb der Premier League sehen.

"Es gibt nicht all zu viele englische Spieler, die sich ins Ausland wagen", erklärte der 29-Jährige im FORBES MAGAZINE. Es sei einfach "schade, dass sich nicht mehr Leute hinauswagen".

Chris Smalling ist derzeit von Manchester United für ein Jahr an die Roma ausgeliehen und will bei seiner Rückkehr zu den Red Devils auf "großartige Erfolge" in der italienischen Hauptstadt zurückblicken können. Er könne anderen Spielern den Schritt ins Ausland nur empfehlen.

In der Serie A ist Smalling einer von nur drei Engländern und mit Abstand der namhafteste.

Neben dem 31-maligen Nationalspieler sind noch Ronaldo Vieira (Sampdoria) und Bobby Duncan (Florenz) in Italien aktiv.

In der laufenden Saison sind in Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich nur elf Engländer aktiv.

Anzeige

Während in der Primera Division und der Ligue 1 nur ein Spieler mit englischem Pass unter Vertrag steht, sind es in der Bundesliga sechs und damit die höchste Anzahl aller Topligen. Der bekannteste ist Jadon Sancho von Borussia Dortmund.

In der englischen Topliga stehen zum Vergleich 15 Deutsche bei Vereinen unter Vertrag.

Darunter Leroy Sane. Mesut Özil und Antonio Rüdiger. Die meisten Deutschen stehen bei Norwich City in Lohn und Brot (sieben).

» Patrik Schick soll nicht zur Nationalmannschaft reisen

» Chris Smalling: So viel Ablöse fordert Manchester United

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige