Inter Mailand :Christian Eriksen: Antonio Conte fordert mehr vom Dänen

antonio conte 2020 4
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Inter Mailand steht mit einem Bein im Achtelfinale der Europa League. Die Nerazzurri gewannen ihr Hinspiel bei Ludogorets mit 2:0.

Christian Eriksen (71.) und der eingewechselte Romelu Lukaku (90. +4) erzielten die Tore. Zufrieden war Antonio Conte mit der Inter-Vorstellung nicht.

"Das Tempo war in der ersten Hälfte viel zu langsam. Wir haben uns an die Art angepasst, wie Ludogorets spielen wollte", kritisierte Conte die erste Halbzeit.

Dann habe man aber im zweiten Durchgang den Ball besser zirkulieren lassen, mehr Intensität und Rhythmus an den Tag gelegt.

Steigerungsbedarf sieht der Ex-Chelsea-Coach trotz der besseren zweiten Hälfte - auch bei Winter-Neuzugang Christian Eriksen.

"Das war ganz gut, aber er muss noch viel tun. Ich denke, er kann viel, viel mehr leisten", machte der Trainer kein Geheimnis aus seinen hohen Erwartungen an den Dänen.

"Ich freue mich über sein Tor. Das hilft immer. Aber er muss Tempo und Intensität wiederfinden. Er ist immer noch nicht topfit. Aber wir überstürzen nichts."

Beppe Marotta bittet um Geduld mit dem Winter-Neuzugang. Der Sportdirektor: "Wir alle sind gespannt auf Eriksen, aber der Trainer kann den richtigen Moment für den Einsatz seiner Spieler sehr gut einschätzen."

Über die Aufstellung entscheide der Trainer:  "Er beobachtet sie sorgfältig im Training und drei Wettbewerbe bedeuten, dass jeder seine Einsätze bekommt."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!