Tottenham :Christian Eriksen spricht über geplatzten Spurs-Abgang

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Zuhauf gab es Wechselgerüchte um Christian Eriksen, die er mit seinen Äußerungen, er wolle etwas Neues machen, höchstselbst befeuerte.

Real Madrid, Stadtrivale Atletico und Manchester United konnten sich aber nicht auf einen Wechsel des 27-Jährigen verständigen.

Eriksen hat sich am Montagabend im Rahmen der Vorbereitung auf das EM-Quali-Spiel gegen Gibraltar zu den kursierenden Spekulationen geäußert. Seiner Ansicht nach sei der geäußerte Wechselwunsch nicht falsch gewesen.

"Das war es nicht. Aber es ist Fußball und man weiß nie, was im Fußball passiert. Viele Dinge kommen da immer ins Spiel", sagte der Offensivmann von Tottenham Hotspur. Es schwingt wohl auch ein bisschen Enttäuschung mit, dass der anvisierte Transfer nicht vonstatten ging.

Denn: "Ich wünschte, ich könnte mich genau wie im Football Manager entscheiden, aber leider kann ich das nicht."

Was mit dem dänischen Nationalspieler passieren wird, ist offen. Fakt ist bisher nur, dass sein Vertrag im Sommer kommenden Jahres endet.

Video zum Thema

"Ich weiß, dass viele Leute daran interessiert sind, wo man spielen könnte", sagte Eriksen kryptisch, ohne konkret auf seine Zukunft einzugehen. Seine Leistung beeinflussen würden die Spekulationen allerdings nicht:

"Für mich ist es nicht schwer, meinen Kopf klar zu halten. Ich lese nicht viel von dem, was geschrieben wird. Und jetzt bin ich schon seit vielen Jahren dabei, wo es jedes Jahr viele Gerüchte gab."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige