Fehlende Wellenlänge :Christian Eriksen vor Winter-Abschied von Inter Mailand

christian eriksen 2020 10003
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com

Um Christian Eriksen (28, Vertrag bis 2024) buhlten im Frühjahr 2020 zahlreiche Großklubs, das Rennen machte Inter Mailand. Für 27 Millionen Euro kam der Mittelfeldregisseur von Tottenham zu den Nerazzurri. Ein halbes Jahr später wäre sein Arbeitspapier an der White Hart Lane ausgelaufen.

Während Eriksen bei den Spurs meist gesetzt war, kommt er bei Inter nicht in die Gänge. Seine magere Bilanz: Nur 15-mal stand der in der Startelf. Gegen Real Madrid (2:3) musste er 90 Minuten lang zuschauen.

Das Tischtuch zwischen Eriksen und Antonio Conte (51) ist offenbar zerschnitten. Wie die GAZZETTA DELLO SPORT berichtet, sind der Inter-Coach und der Däne nicht auf einer Wellenlänge. Conte ist der Sporttageszeitung zufolge mit der Einstellung Eriksens in den vergangenen Wochen nicht zufrieden.

christian eriksen 2020 10005
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com

Ein Beispiel: Beim 2:2 gegen Parma am vergangenen Wochenende sei Conte wütend auf Eriksen gewesen, weil dieser beim Stand von 0:1 keine gute Körpersprache gezeigt und zum Ausführen eines Eckballs geschlichen sei.

Die Zeichen zwischen Eriksen und Inter stehen immer mehr auf Trennung. Schon in der Winter-Transferperiode könnte es soweit sein. An möglichen Abnehmern dürfte es nicht mangeln. Eriksen hat nach wie vor zahlreiche Verehrer.

Hintergrund


Der FC Bayern soll weiter ein Auge auf den Regisseur werfen, ebenso wie Manchester United und Paris Saint-Germain. Auch Juve wird seit langen mit ihm in Verbindung gebracht.

Coach Andrea Pirlo wünscht sich dem Vernehmen nach einen Spielmachertyp. Neben Isco Alarcon (Real Madrid) soll angeblich auch Eriksen auf der Liste des Trainers von Juventus Turin stehen.