Zaha, Sancho und Co. :Christian Pulisic: Keine Angst vor neuen Konkurrenten

Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com
Anzeige

Der vor einem Jahr von Borussia Dortmund zum FC Chelsea gewechselte Christian Pulisic würde sich über Neuzugänge bei den Blues freuen – auch wenn es direkte Konkurrenten wären.

"Ich habe damit kein Problem", entgegnete der US-Amerikaner Reportern, "das gehört zum Geschäft dazu." Hoffentlich würden Spieler verpflichtet, die bereit seien, die Mannschaft zu unterstützen.

Christian Pulisic ist der bis dato letzte Transfer des FC Chelsea. Vor einem Jahr wechselte er von Borussia Dortmund nach London, wurde dann aber direkt wieder zurückverliehen.

Nach dem Außerkrafttreten der Transfersperre sind Neuzugänge an der Stamford Bridge im Januar 2020 aber sehr wahrscheinlich.

Unter anderem sollen Jadon Sancho und Wilfried Zaha unter den Kandidaten sein. Auch Philippe Coutinho wird an der Stamford Bridge gehandelt.

Erstgenannter soll Borussia Dortmund aber nicht im Winter verlassen, wurde oft genug vom Bundesligisten betont.

Anzeige

Pulisic hat nach anfänglichen Schwierigkeiten inzwischen fünf Tore in 16 Premier-League-Spielen für den FC Chelsea erzielt.

Die Blues belegen unter Neu-Coach Frank Lampard nach 21 Spieltagen den vierten Tabellenplatz der Premier League, der zur Champions-League-Gruppenphase berechtigt.

Im Königsklassen-Achtelfinale trifft Chelsea auf Bayern München.

» Das neuste Juwel für Lampards Rasselbande soll von PSG kommen

» Antonio Conte gewinnt vor Gericht gegen Chelsea

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige