Champions League :CL-Auslosung: Marco Reus freut sich auf Barça

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Die Gegner der deutschen Teams in der Champions League stehen fest. Die Reaktionen fallen durchweg positiv und kämpferisch aus.

"Ich denke, wir dürfen mit der Auslosung zufrieden sein", erklärte Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zu den Losen Tottenham Hotspur, Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad.

"Es ist wichtig, mit großer Motivation und Konzentration zu beginnen und jeder Mannschaft mit Respekt zu begegnen."

Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic kann mit der Auslosung leben: "Unser Anspruch ist es, das Achtelfinale zu erreichen und dabei auch die Gruppe zu gewinnen. Allerdings sind wir gut beraten, kein Team zu unterschätzen."

Borussia Dortmund erwischte es da mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag schon schwerer. Allen voran die Italiener werden von den Schwarz-Gelben hoch bewertet.

"Das ist wirklich eine sehr schwere Gruppe!", gab Trainer Lucien Favre zu.

Video zum Thema

"Aber umso mehr auch eine große Herausforderung für uns. Über Barca mit Messi und Co. muss man nichts sagen, Inter will in Italien wieder an die Spitze und hat dafür im Sommer viel investiert."

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sprach von einer "großen Herausforderung" und  Sportdirektor Michael Zorc von der "schwersten Gruppe" aller deutschen Teams.

Anzeige

"Barcelona gehört jedes Jahr zu den Favoriten auf den Titel in der Königsklasse. Inter Mailand hat in diesem Sommer extremst aufgerüstet", warnte er.

Für Kapitän Marco Reus geht hingegen ein Traum in Erfüllung: "Ein paar Spieler aus unserem Team standen heute noch beim Frühstück zusammen und waren einer Meinung: Wir würden uns extrem über das Los FC Barcelona freuen. Mega, dass es so gekommen ist!"

Beim FC Barcelona geht man mit Respekt in die Vorrunde. "Es ist eine starke Gruppe mit großen Namen", sagte Barça-Manager Amor gegenüber MOVISTAR.

Bayer Leverkusen darf sich auf Flutlichtspiele gegen Cristiano Ronaldo und Juventus Turin.

"Das ist natürlich traumhaft für unsere Fans", bekannte Sportchef Simon Rolfes, der sich noch gut an die Duelle gegen den weiteren Gegner Atletico Madrid aus der Saison 2016/17 erinnert. "Das waren super Spiele."

Zudem ist der Werkself noch Lokomotive Moskau zugelost worden.

"Wir können uns auf fantastische Champions-League-Nächte freuen. Juventus und Atletico sind europäische Hochkaräter, Lok Moskau als russischer Vizemeister hat hohe Qualität. Wir werden alles geben, um das Achtelfinale zu erreichen", betonte Sportgeschäftsführer Rudi Völler.

Und Bayer-Trainer Peter Bosz zeigte sich hocherfreut über die Gruppe: "Es sind sehr, sehr starke Mannschaften, aber das war ja in diesem Wettbewerb von vornherein klar. Eine tolle Herausforderung. Jetzt gehen wir es an, diese Aufgabe zu meistern."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige