Claudio Bravo :Kein Bock auf Keeper-Rotation

claudio bravo 11
Foto: AGIF / Shutterstock.com

Der chilenische Nationalkeeper darf seit seiner überstandenen Verletzung zwar wieder in der Primera Division ran, in der Champions League hütet jedoch Marc-Andre ter Stegen den Kasten der Katalanen.

Barça-Coach Luis Enrique setzt auch in dieser Saison die Keeper-Rotation weiter fort. Zum Leidwesen von Claudio Bravo.

"Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mir die Rotation gefällt", sagte der Nationalkeeper gegenüber Esport3.

Er gehe mit der Situation gelassen um, werde aber um seinen Platz kämpfen, betonte der 32-Jährige: "Ich kenne meine Rolle und es ist nicht meine Entscheidung, sondern die des Trainers."

Hintergrund


Der Chilene verriet zudem, dass Barcelona bereits vor seiner Verpflichtung im Sommer 2014 Interesse zeigte. "Drei Jahre zuvor hatten wir bereits Gespräche geführt", betonte der Keeper-Routinier.

Bravo war vor einem Jahr für zehn Millionen Euro Ablöse von Real Sociedad ins Camp Nou gekommen.