Comeback nach drei Jahren: Bruno Soriano (36) kämpft mit den Tränen

24.06.2020 um 15:29 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
bruno soriano
Foto: EFECREATA.COM / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Unmittelbar vor Ende des Spiels zwischen dem FC Villarreal und dem FC Sevilla kam Bruno Soriano für den ehemaligen Dortmunder Paco Alcacer aufs Feld. Ein Comeback, an das keiner mehr so wirklich geglaubt hatte.

Soriano (36) absolvierte sein letztes Spiel für das Gelbe U-Boot tatsächlich im Mai 2017. Dazwischen liegen unzählige Knieoperationen und damit verbundene Rückschläge, welche die Karriere des 36-Jährigen vorzeitig zu beenden schienen. Nichts da!

"Ich weiß nicht, was ich sagen soll", rang das Villarreal-Urgestein nach dem 2:2 gegen Sevilla mit den Tränen. "Es ist so lange her, dass ich fast nicht mehr weiß, was ich jetzt sagen soll. Ich bin natürlich sehr glücklich."

Und weiter: "Ich hatte viele Male versucht, zurückzukehren. Nur war dies mir nicht möglich. Es ist eine große Freude für mich, für alle Leute im Klub und meine Familie."

Weiterlesen nach dem Video

Er verrät außerdem, dass es durchaus Zeiten gegeben habe, in denen er ans Aufhören gedacht hatte. "Aber jetzt werde ich versuchen, dem Team zu helfen", sagte Soriano, dessen Vertrag in Kürze ausläuft. Womöglich bindet Villarreal seinen Ur-Spieler bis Saisonende.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG