Corona-Krise :Corona: Hudson-Odoi fast fit, Paolo Maldini fühlt sich gut

callum hudson odoi 2020
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Callum Hudson-Odoi hat seine Corona-Erkrankung offenbar gut überstanden. Dem Flügelstürmer gehe es "gut", teilte dessen Verein FC Chelsea mit.

Hudson-Odoi trainiere hart zu Hause "um seine Fitness zu verbessern und aufrechtzuerhalten, ebenso wie der Rest des Chelsea-Kaders", heißt es.

Der Flügelstürmer wurde am 13. März positiv auf Coronavirus getestet. Daraufhin ging es für den Nationalspieler in Quarantäne.

paolo maldini 2020
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com

Paolo Maldini geht es ebenfalls schon besser. Der Manager des AC Mailand wurde ebenso wie sein Sohn Daniel positiv getestet. Beide meldeten sich nun per Videobotschaft zu Wort.

"Uns geht es gut, wir sollten das Virus innerhalb einer Woche überstanden haben. Vielen Dank für eure Zuneigung", erklärte die Vereinslegende.

"Ich möchte mich auch bei all den Ärzten, Krankenschwestern, dem Gesundheitspersonal und der Polizei bedanken, die diesem Notfall mit äußerster Professionalität und großem Mut begegnen. Sie machen uns wieder einmal stolz, Italiener zu sein."

In den vergangenen Tagen wurden weitere Corona-Fälle aus der Fußballwelt bekannt. Trainer Fatih Terim von Galatasaray ist ebenso erkrankt wie Ex-Real-Präsident Fernando Martin. Ex-Real-Boss Lorenzo Sanz starb im Alter von 76 Jahren.

Keeper Marco Sportiello vom Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo wurde ebenfalls positiv getestet.

Es wird vermutet, dass das Champions-League-Achtelfinale zwischen Atalanta und Valencia Ende Februar in Mailand zu einer "Explosion der Ansteckungen" geführt hat.

In Italien sind 69.176 Corona-Erkrankungen bestätigt. Die Zahl der Todesopfer ist auf 6.820 gestiegen.