Starke Aktion :20 Tonnen: Philippe Coutinho schnürt Hilfspakete

coutinho 2019
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Das Coronavirus legt den öffentlichen Betrieb unseres Planeten lahm. Philippe Coutinho engagiert sich derweil in seiner Heimat Brasilien, in der vor allem Favelas, die Armenviertel des Landes, anfällig für das Virus sind.

GLOBOESPORTE zufolge hat die Leihgabe des FC Bayern 20 Tonnen an Lebens- und Hygienemittel gespendet. Verpackt in einzelnen Paketen gehen diese an die Bewohner von Mangueira und Vasco, zwei Viertel Rio de Janeiros.

"Zunächst möchte ich Gott dafür danken, dass er mir die Bedingungen gegeben hat, um anderen zu helfen. Ich danke auch allen, die zusammengearbeitet haben, damit diese Solidaritätsaktion möglich wurde", meldet sich Coutinho zu Wort.

Und weiter: "Dies ist der Beginn einer großartigen Kampagne für das Gute. Ich hoffe, dass ich weiterhin helfen kann. Den Bedürftigen zu helfen ist von grundlegender Bedeutung für eine bessere Welt und wir sollten alle unseren Beitrag leisten, sei es mit viel oder mit wenig. Das Wichtigste ist zu helfen."

Coutinho erblickte 1992 in Rio de Janeiro das Licht der Welt. Über Vasco da Gama ging es für ihn nach Europa zu Inter Mailand, Espanyol Barcelona, den FC Liverpool und den FC Barcelona. Seit einem halben Jahr spielt er auf Leihbasis für den FC Bayern.