Anzeige

"Muss niemandem etwas beweisen" :Cristiano Ronaldo antwortet seinen Kritikern

cristiano ronaldo portugal 2020 01
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Anzeige

Nach dem klaren 4:1-Erfolg gegen Kroatien hatte es schon aus so manchen Mündern geheißen, dass die Nationalmannschaft ohne Cristiano Ronaldo besser sei. Der Superstar von Juventus Turin fehlte im ersten Aufeinandertreffen der Nations League.

Wenige Tage später in Schweden wirkte er dann wieder mit – und erzielte beim 2:0-Sieg beide Treffer für sein Heimatland. Damit kommt Ronaldo auf die unglaubliche Anzahl von 101 Länderspieltoren.

Die zuvor geäußerten Kommentare habe er gar nicht vernommen, sagte Ronaldo. "Mich kümmern diese Provokationen nicht. Was ich in meiner Karriere geleistet habe, spricht für sich. Ich muss niemandem etwas beweisen, und wenn ich es beweisen muss, dann zeige ich es auf dem Spielfeld", entgegnete er seinen Kritikern.

Der Juve-Stürmer hat nun ein großes Ziel vor Augen. Ali Daei vom Thron stoßen! Der ehemalige Bundesliga-Angreifer war während seiner aktiven Zeit in 149 Spielen für den Iran auf 109 Tore gekommen.

"Ich habe die 100-Tore-Marke erreicht, und jetzt blicke ich auf den Rekord", fügte Ronaldo an. "Es geht Schritt für Schritt, ohne dass es zur Besessenheit wird."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige