Anzeige

Juventus Turin :Cristiano Ronaldo: Erste Gespräche mit PSG?

cristiano ronaldo 2020 7019
Foto: sbonsi / Shutterstock.com
Anzeige

Obwohl Andrea Agnelli in aller Deutlichkeit erklärte, dass Cristiano Ronaldo auch in der kommenden Saison für Juventus Turin spielen werde, halten sich Wechselgerüchte um den Superstar. Angeblich stehen mit Paris Saint-Germain die ersten Gespräche an.

Nachdem sich Juventus Turin schon im Achtelfinale aus der Champions League verabschiedet hatte, kamen quasi mit Abpfiff des Rückspiels gegen Olympique Lyon (2:1) Spekulationen auf, welche die Zukunft von Cristiano Ronaldo thematisierten.

Das französische Portal FOOT MERCATO berichtet beispielsweise, Ronaldo habe seinen Agenten Jorge Mendes darum gebeten, den Austausch mit anderen Klubs aufzunehmen. Demnach habe es bereits den ersten Kontakt mit Sportdirektor Leonardo, der bei Paris Saint-Germain tätig ist, gegeben.

cristiano ronaldo 2020 7020
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Und der Dialog soll in den kommenden Tagen aufrecht erhalten werden. Im Rahmen des Miniturniers der Champions League in Lissabon soll es zu ersten Gesprächen kommen. In Turin wollen die Verantwortlichen nichts von einem bevorstehenden Abgang ihres Superstars wissen.

"Cristiano Ronaldo wird bei uns bleiben", sagt Juve-Präsident Andrea Agnelli

"Er wird bei uns bleiben. Ich bin sicher, dass Cristiano nächste Saison bei uns spielen wird. Er ist eine Säule dieser Mannschaft", äußerte sich Juve-Präsident Andrea Agnelli mit markanten und selbstsicheren Worten.

Der Klub-Boss hatte nach dem Aus in der Champions League eine Analyse angekündigt. Unter anderem will er die Altersstruktur unter die Lupe nehmen ("Ich höre immer wieder, dass wir den ältesten Kader in Europa haben, also müssen wir uns das ansehen").

juventus team 2019 03 05
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Auch nach dem Abschied von Miralem Pjanic (30) zum FC Barcelona stehen in Wojciech Szczesny (30), Gianluigi Buffon (42), Leonardo Bonucci (33), Giorgio Chiellini (35), Blaise Matuidi (33), Juan Cuadrado (32), Sami Khedira (33), Gonzalo Higuain (32) und Cristiano Ronaldo (35) zahlreiche Ü30-Spieler bei den Bianconeri unter Vertrag.

Als Verkaufskandidaten galten zuletzt Sami Khedira oder Blaise Matuidi. Wen es aus der Ü30-Fraktion treffen wird, bleibt abzuwarten. Da wird Neu-Coach Andrea Pirlo ein großes Wörtchen mitreden. Fakt ist: Cristiano Ronaldo soll bleiben.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige