Juventus Turin :Cristiano Ronaldo gefrustet - Maurizio Sarri erklärt seine Auswechslung

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Mit einem knappen 1:0-Erfolg gegen den AC Mailand verteidigte Juventus Turin die Tabellenführung in der Serie A. Cristiano Ronaldo wurde nach einer Stunde vom Platz genommen.

Der fünffache Weltfußballer reagierte stinksauer. Bei seiner Auswechslung stampfte er vorbei an Trainer und Mannschaftskollegen in die Kabine.

Italienischen Medienberichten zufolge verließ der portugiesische Ausnahmekönner noch vor dem Abpfiff das Stadion.

Italiens Trainerikone Fabio Capello verurteilt das Verhalten des Superstars. "Das ist nicht schön", so der ehemalige Coach des AC Mailand.

Capello weiter: "Man muss auch ein Champion sein, wenn man ausgewechselt wird und nicht nur wenn die Dinge gut laufen. Man muss seine Mannschaftskollegen respektieren.“

Die Auswechslung Cristiano Ronaldos kann der Fußballlehrer komplett nachvollziehen: "Im Moment ist er nicht in Bestform und es ist normal, dass er ausgewechselt wird. Sarri muss nicht mutig sein, um diesen Wechsel vorzunehmen."

Anzeige

Maurizio Sarri wollte den Zoff mit Cristiano Ronaldo indes nicht groß thematisieren. Er dankte dem Europameister von 2016 sogar.

"Wir müssen Ronaldo danken, weil er ein Opfer gebracht hat, um heute Abend in einer schwierigen Situation überhaupt da zu sein. Er hat alles getan, um zu spielen, aber ich sah, dass es ihm nicht gut ging - und fand es am besten, ihn auszuwechseln", erklärte Sarri nach dem Spiel gegenüber SKY SPORT ITALIA.

CR7 selbst meldete sich via INSTAGRAM zu Wort, erwähnte den Disput aber nicht mit einer Silbe. Er schrieb nur: "Ein schwieriges Spiel, ein wichtiger Sieg."

Anzeige

Cristiano Ronaldo hatte im vergangenen Monat während einer Trainingseinheit einen Schlag aufs Knie bekommen.

Bei der Aktion soll eines der Seitenbänder in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Zeit zum Regenerieren wird dem 34-Jährigen allerdings nicht gewährt.

Mit der portugiesischen Nationalmannschaft stehen in der EM-Qualifikation die beiden abschließenden Spiele gegen Litauen und Luxemburg bevor.

Portugal belegt in Gruppe B mit elf Punkten den 2. Platz hinter der Ukraine (19 Punkte). Es folgen Serbien (11), Luxemburg (4) und Litauen (1).

» Adrien Rabiot: Blitz-Abschied von der Alten Dame?

» Gianluigi Buffon lobt Moral von Cristiano Ronaldo und Gonzalo Higuain

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige