Ballon d'Or 2018 :Cristiano Ronaldo: Giorgio Chiellini mit wilder Verschwörungstheorie

cristiano ronaldo 2019 09 003
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Gran Gala  statt Ballon d'Or, Mailand statt Paris, was Cristiano Ronaldo natürlich eindeutig besser gefallen haben dürfte.

Bei der Gran Gala del Calcio, der Preisverleihung des italienischen Fußballverbands, sahnte der Superstar in Diensten von Juventus Turin einige Preise ab – beim Ballon d'Or wurde er "nur" Dritter.

Während CR7 von Virgil van Dijk oder Luka Modric kritisch beäugt wurde, kamen von Teamkollege Giorgio Chiellini etwas konfuse Worte, die einer wilden Verschwörungstheorie gleichkommen.

"Der Diebstahl gegen Ronaldo fand letztes Jahr statt. Real Madrid hat beschlossen, ihn nicht gewinnen zu lassen. Es war offensichtlich. Modric hatte noch nicht einmal sein bestes Jahr. Dieses Jahr war mit Ronaldo, (Lionel) Messi und van Dijk ziemlich schwierig", so Chiellini laut SKY ITALIA.

Und weiter: "Es ist wie mit der Wahl zwischen Federer, Nadal und Djokovic. Der Ballon d'Or im vergangenen Jahr hätte logischerweise von Griezmann oder Mbappe gewonnen werden müssen."

Hintergrund


Cristiano Ronaldo plagen seit Wochen Kniebeschwerden, er kommt aber trotz allem auf neun Scorerpunkte in 16 Spielen.

Chiellini äußert, dass er wisse, dass Cristiano Ronaldo aktuell nicht die beste Zeit seiner Karriere durchmache: "Aber er ist wichtig für uns. Cristiano war froh, heute Abend hier sein zu können."

In Paris wurde Lionel Messi zum Ballon d'Or-Weltfußballer des Jahres gekürt und zog mit sechs Auszeichnungen an Dauerrivale Ronaldo (5 Titel) vorbei.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!