Juventus Turin :Cristiano Ronaldo: Mannschaftskollege glaubt an seine Rückkehr zu Real Madrid

cristiano ronaldo real madrid 2015 trikot schwarz
Foto: MaxiSports / Dreamstime.com

Zwischen 2009 und 2018 spielte sich Cristiano Ronaldo bei Real Madrid zur absoluten Klublegende hoch.

Aus Italien war unlängst zu vernehmen, dass Juventus Turin aufgrund der Corona-bedingten Finanznot bereit wäre, CR7 in diesem Sommer abzugeben.

"Ich weiß, dass er Madrid liebt, das ist sicher", befeuert Ronaldos Nationalmannschaftskollege Jose Fonte bei TALKSPORT die Gerüchte. "Es ist klar, dass er den Klub an sich liebt, es ist einer der größten der Welt, wenn nicht sogar der größte."

"Viele, viele Freunde" habe Ronaldo noch in Spanien, zudem habe er die Tür für eine Rückkehr dorthin "immer offengelassen". Dann kommt Fontes Hammer-Aussage: "Also wäre ich nicht überrascht, wenn er wieder zurück zu Real Madrid geht."

In dieser Woche hatte eine anonyme Quelle der AS versichert, dass die Chance einer Ronaldo-Renaissance mit Real "praktisch gleich Null" sei.

Hintergrund


Die Begründung liegt nahe: Mit seinen bereits 35 Jahren passt Ronaldo nicht mehr in die zukunftsorientierte Ausrichtung (Thema Generationenwechsel), der sich Real verschrieben hat.

Zudem verdient Cristiano Ronaldo bei Juve 31 Millionen Euro netto - begünstigt durch die Steuervorteile in der Serie A für ausländische Arbeitnehmer in den ersten Jahren. Bei Real Madrid verdiente CR7 knapp zehn Millionen Euro netto weniger.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!