Juventus Turin :Cristiano Ronaldo schimpft über Ablösesummen

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

94 Millionen Euro machte Real Madrid 2009 für Cristiano Ronaldo locker. Damals ein neuer Transferrekord.

Doch vier Jahre knackte Gareth Bale den Rekord seines neuen Real-Mannschaftskollegen, als er für 101 Millionen Euro von Tottenham ins Estadio Santiago Bernabeu wechselte.

Die Bestmarke hatte bis 2016 Bestand, als Paul Pogba für 105 Millionen Euro von Juve zu Manchester United wechselte.

Ein Jahr später pulverisierte Neymar (222 Millionen Euro) den Rekord, als er sich Paris Saint-Germain anschloss.

Transfers über 100 Millionen Euro gab es seitdem einige (Ousmane Dembele, Philippe Coutinho, Kylian Mbappe, Joao Felix, Antoine Griezmann). Cristiano Ronaldo kann dem nichts abgewinnen.

"Lässt man mal den Transfer von Joao Felix außen vor, kann heute jeder Spieler für 100 Millionen Euro wechseln, auch ohne etwas geliefert zu haben", tönte Cristiano Ronaldo gegenüber TV1.

Video zum Thema

" Die Klubs spekulieren extrem auf das Potenzial und die Fußball-Branche hat sich verändert", begründet der fünffache Weltfußballer die gestiegenen Ablösesummen: "Ich bin damit nicht einverstanden, aber es ist die Welt, in der wir leben und wir müssen es respektieren."

Cristiano Ronaldo, der im vergangenen Sommer für 117 Millionen Euro von Real Madrid zu Juve wechselte und nun 31 Millionen Jahresgehalt statt zuvor 21 Millionen einstreicht, ist sich sicher: Er wäre heute teurer als allen anderen, wäre er ein paar Jahre jünger.

Anzeige

"Wenn ein Torhüter 75 Millionen Euro wert ist, dann wäre ein Spieler, der das erreicht hat, was ich erreicht habe, mit 25 Jahren drei oder viermal so viel wert. Mindestens. Aber danach strebe ich nicht mehr", tönte der portugiesische Ausnahmekicker.

Der Europameister von 2016 weiter: "Ein Torhüter und ein Innenverteidiger haben einen Wert von 70, 80 Millionen Euro – da stimme ich nicht zu. […] Gibt es einen Fußballspieler, der mehr Rekorde hat als ich? Ich glaube nicht, dass es einen Spieler gibt, der mehr Rekorde hat als ich."

Doch CR7 ist bereits 34, im Frühjahr feiert er seinen 35. Geburtstag. Ein Limit will sich der Vorzeigeathlet nicht setzen.

Es könne zwar sein, dass er schon in einem Jahr aufhöre, aber genauso könne er noch bis 40, 41 auf dem Platz stehen.

Cristiano Ronaldos Vertrag bei den Bianconeri ist noch bis 2022 gültig. Dann wäre Cristiano Ronaldo 37 Jahre alt.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige