EM-Qualifikation :Cristiano Ronaldo und Co. mühen sich gegen Underdog

cristiano ronaldo portugal 2019 10 1
Foto: kivnl / Shutterstock.com

Cristiano Ronaldo, der Star von Juventus Turin, machte in der 86. Minute gegen Underdog Luxemburg alles klar.

Mit seinem 99. Treffer für die Nationalmannschaft ließ CR7 jeden Zweifel an der Qualifikation der Portugiesen vergessen, blieb aber wie auch der Rest der Mannschaft unter seinen Möglichkeiten.

Zwar hatte Bernardo Silva mit einem Traumpass auf Bruno Fernandes, der dann von der Strafraumgrenze abzog und das 1:0 erzielte, alles nach Plan begonnen. Doch im Anschluss konnte der Europameister von 2016 nicht mehr viel gegen die tapfer auftretenden Luxemburger unternehmen. Das Hinspiel hatte Portugal noch 3:0 gewinnen können.

Das Ziel bei der EM dabei zu sein, habe man nun erreicht, erklärte Ronaldo nach dem Spiel. Der Titelverteidiger sei aber keinesfalls einer der Favoriten.

"Wir sind ein Team, gegen das man schwer gewinnen kann, aber Favoriten sind andere", so der fünffache Weltfußballer.

Hintergrund


In der zweiten Partie der Gruppe B holte Serbien gegen die bereits qualifizierte Ukraine ein 2:2.

Nach neun Minuten konnte Dusan Tadic einen Strafstoß sicher verwandeln. Der Ajax-Stürmer bereitete auch das zweite Tor von Alesandar Mitrovic (56. Minute) vor.

Die Ukrainer glichen einmal durch Roman Jaremtschuk (32.) per Kopf zum 1:1 und Artem Besydin (90.+3) zum 2:2 aus und blieben damit in der gesamten Qualifikation ungeschlagen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!