Juventus Turin :Cristiano Ronaldo zieht mit Lionel Messi gleich - Morata köpft Juve ins Achtelfinale

cristiano ronaldo 2020 10003
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Juventus Turin steht im Achtelfinale der Champions League. Die Bianconeri besiegten Ferencvaros Budapest mit 2:1 und sind zwei Spieltage vor dem Ende der Gruppenphase nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen.

Gegen den ungarischen Vertreter tat sich die Mannschaft von Cheftrainer Andrea Pirlo lange schwer. Uzuni brachte die Gäste sogar in Führung (19), Cristiano Ronaldo gelang aber noch in der ersten Halbzeit der Ausgleich (35.).

Ein besonderer Treffer: Der Portugiese stellte mit dem Torerfolg den Champions-League-Rekord seines Dauerrivalen Lionel Messi (33, FC Barcelona) ein. CR7 erzielte in der Königsklasse seinen 70. in einem Heimspiel. Das hatte zuvor nur Messi geschafft. Nun teilen sich die beiden mehrmaligen Weltfußballer den Rekord der besten Heimtorschützen.

cristiano ronaldo 2020 9001
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Insgesamt hat Cristiano Ronaldo die Nase weiter vorne. Er hat nun 131 Tore in der Champions League auf dem Konto. Messi, der von Ronald Koeman gegen Dynamo Kiew (4:0) geschont wurde, bleibt bei 118 Treffern.

Hintergrund


Cristiano Ronaldo mit starkem Saisonstart

Dass Cristiano Ronaldo trotz seiner bald 36 Jahre (Geburtstag: 5.2.1985) noch nicht zum alten Eisen gehört, beweist er auch in der Saison 2020/2021 wieder eindrucksvoll. In der Serie A traf er in fünf Spielen achtmal, jetzt folgte sein erstes Champions-League-Tor, nachdem er wegen einer positiven Corona-Infektion die ersten beiden Gruppenspiele verpasst hatte.

Alvaro Morata köpft Juve ins Achtelfinale

Für den Siegtreffer gegen Ferencvaros war nicht Cristiano Ronaldo, sondern Alvaro Morata zuständig. Der eingewechselte Spanier köpfte in der 92. Spielminute nach Flanke von Juan Cuadrado zum 2:1 ein. Bereits sein fünftes Königsklassen-Tor im vierten Spiel seit seiner Rückkehr zur Alten Dame.