Dani-Alves-Erbe gefunden! :Arsenal verweigert Bellerin die Freigabe – Barça gibt auf und holt Nelson Semedo

Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Wie der FC Barcelona am späten Donnerstagabend bestätigte, habe man eine Vereinbarung mit Benfica Lissabon über einen Transfer von Nelson Semedo getroffen.

Am Freitag steht bereits der Medizincheck für den portugiesischen Nationalspieler auf dem Programm. Über die Höhe der Ablösesumme machte Barça keine Angaben.

Nach Informationen der spanischen Fachzeitung SPORT beträgt die Ablösesumme 30 Millionen Euro. Als mögliche Bonuszahlungen können fünf weitere Millionen hinzukommen.

Nelson Semedo erhält bei den Katalanen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Über die Höhe der in Spanien vorgeschriebenen Ausstiegsklausel wurde noch nichts bekannt.

Semedo war als 18-Jähriger zum portugiesischen Rekordmeister gewechselt. Heute, fünf Jahre später, gilt er als einer der vielversprechendsten Rechtsverteidiger Europas.

Dennoch war der 23-Jährige nicht die erste Wahl des FC Barcelona für die Neubesetzung zu der Rechtsverteidiger-Position.

Anzeige

Eigentlich hatte sich Barça auf Hector Bellerin (22) festgelegt, doch eine Rückholaktion des ehemaligen La-Masia-Spielers scheiterte, weil Arsenal ihm keine Freigabe erteilte.

Bellerin selbst hatte Interesse an einer Rückkehr nach Barcelona, wo er bis zu seinem 16. Lebensjahr gespielt hatte. Doch Teammanager Arsene Wenger (67) wollte seinen Leistungsträger nicht abgeben.

Barcelona plante um und verpflichtet nun Nelson Semedo, der auch bei anderen Top-Klubs (Manchester United, Bayern München, Chelsea) im Gespräch war und eine Ausstiegsklausel vom 60 Millionen Euro bei Benfica hatte.

Die Katalanen hatten in der vergangenen Saison nach dem überraschenden Abschied von Dani Alves zu Juventus Turin auf der rechten Seite keine Optimallösung.

Aleix Vidal, 2015 für 17 Millionen Euro aus Sevilla gekommen, konnte nicht überzeugen. Der gelernte Mittelfeldakteur Sergi Roberto musste aushelfen.

Anzeige