Anzeige

Dani-Alves-Nachfolger :Barça will wieder in Valencia wildern

joao cancelo
Foto: Francesc Juan / Shutterstock.com
Anzeige

Übereinstimmenden Medienberichten aus Spanien zufolge zeigt der FC Barcelona großes Interesse an Joao Cancelo (22, Vertrag bis 2021) vom FC Valencia. Die Katalanen haben die Fledermäuse bereits kontaktiert.

Der Portugiese ist dem Vernehmen nach Barcelonas erste Option für die Neubesetzung der rechten Position der Viererkette, wenn sich Dani Alves tatsächlich zu Juventus Turin verabschiedet.

Der brasilianische Rechtsverteidiger darf Barcelona dank einer Klausel in diesem Sommer verlassen.

Juve lockt mit einem Dreijahresvertrag. Manager Beppe Marotta zeigte sich am Montagabend zuversichtlich.

Sollte Alves gehen, stünde mit Aleix Vidal nur ein Rechtsverteidiger von Format im Kader der Katalanen, Douglas Pereira spielt keine Rolle in den Planungen des Meisters.

Eigengewächs Sergi Roberto kann zwar dort aushelfen, wird von Barça-Coach Luis Enrique (46) aber im Mittelfeld eingeplant.

Für die Verpflichtung von Joao Cancelo als Nachfolger für Alves müsste Barcelona wohl mindestens 20 Millionen Euro Ablöse locker machen. Die Fledermäuse hatten vor einem Jahr 15 Millionen Euro an Benfica Lissabon gezahlt.

Sollte Valencia auf der vertraglich vereinbarten Ausstiegsklausel in Höhe von 50 Millionen Euro bestehen, könnte Barcelona laut dem Fachblatt Sport Mittelfeld-Juwel Alen Halilovic oder Stürmer Cristian Tello als Tauschobjekt anbieten, um die Ablöse zu drücken.

Bei der angedachten Verpflichtung von Joao Cancelo könnte Barcelona von den guten Verbindungen nach Valencia profitieren.

Mit Jordi Alba und Jeremy Mathieu hatte Barcelona in den vergangenen Jahren bereits zwei Abwehrakteure von den Fledermäusen verpflichtet.

Folge uns auf Google News!