"Sein Neid ist sehr groß" :Dani Alves: So teilte er gegen Jose Mourinho aus

dani alves 2018 1510
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com

Dass Dani Alves eine gewisse Aversion gegen Real Madrid pflegt, ist schon länger bekannt. Die MARCA erinnert sich an Aussagen, die der Brasilianer über Jose Mourinho, der die Blancos zwischen 2010 und 2013 betreute, getroffen haben soll.

"Mein Verhältnis zu Mourinho war nicht gut, aber es lag nicht an mir. Außerdem hat er den Fußball nicht erfunden", arbeitete sich Alves an dem Portugiesen ab.

"Es scheint ihm nur wichtig zu sein, was er gewinnt. Sein Neid ist sehr groß. Er ist ein großartiger Trainer, der ein tolles Team trainiert, - und das war es dann aber auch."

dani alves 16
Foto: CHEN WS / Shutterstock.com

International hatte Mourinho mit Real keinen Erfolg. Am Ende erlangte er "nur" den Meistertitel (2012), einen Pokalsieg (2011) sowie den Superpokal (2013).

Hintergrund


"Er hat schon viele Trophäen gewonnen, aber das haben ich und viele andere Spieler aus Barcelona auch", sagte Alves.

Überdies stellte der 36-Jährige, der inzwischen für den FC Sao Paulo spielt, klar, dass egal, wer Real Madrid trainieren, der Klub immer da sein und die Leute "bescheißen" werde. Näher führte der 391-malige Barça-Spieler seine Gedankengänge allerdings nicht aus.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!