"Bedürfnis nach Tochter und Familie" :Daniele De Rossi: Warum er jetzt Schluss macht

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Der 6. Januar 2020 wird Daniele De Rossi für immer von großem Stellenwert sein.

Am Montag dieser Woche verkündete der inzwischen 36 Jahre alte Italiener offiziell seinen Rückzug von der großen Fußballbühne.

"Ich möchte klarstellen, dass es keine Probleme gibt, dass niemand gesundheitliche Probleme in meiner Familie hat. Es ist nichts Ernstes, es gibt keine Krankheiten. Ich habe ein Bedürfnis nach meiner Tochter und Familie. Ich vermisse sie, und sie vermisst mich", erklärte De Rossi während einer Pressekonferenz.

Der Defensivallrounder heuerte erst im vorigen Sommer bei den Boca Juniors an, kam dort verletzungsbedingt aber nur in sechs Pflichtspielen zum Einsatz.

Zuvor lebte De Rossi für den AS Rom, für den er insgesamt 614 Spiele als Profi bestritt.

Mit der neuen Klubführung bei den Boca Juniors habe sich der Weltmeister von 2006 indes nicht überworfen, stellte er klar.

Anzeige

"Als ich ihnen sagte, dass meine Entscheidung endgültig ist, gaben sie mir noch ein paar Tage Zeit. [….] Ich verabschiede mich vom Fußball und einem Verein, der mir ans Herz gewachsen ist. Ich verlasse meinen Job, meinen Sport, meine Leidenschaft."

Dem Fußballgeschäft zur Gänze den Rücken zudrehen wird De Rossi allerdings nicht. Die Roma-Legende stellte klar, nach Italien zurückkehren zu wollen, um dort im Fußball zu arbeiten.

Möglich erscheint eine Anstellung bei seinem Heimatklub AS Rom. Der an einer Übernahme der Giallorossi interessierte US-Unternehmer Dan Friedkin soll De Rossi bereits kontaktiert haben.

Friedkin soll eine Zukunft der Vereinslegende als Jugendtrainer oder im Management planen.

Anzeige