Dank David-Villa-Deal :Barça hat gute Karten bei Saul Niguez

david villa fc barcelona 2010 sprint
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com

Nach Informationen der Sporttageszeitung Sport sicherte sich Barça beim Verkauf von David Villa an die Rojiblancos im Sommer 2013 eine Option auf das damals 18-jährige Talent.

David Villa, immerhin zuverlässiger Torjäger in der Primera Division und Rekordtorschütze der spanischen Nationalmannschaft, war für vergleichsweise günstige zwei Millionen Euro Ablöse (plus möglicher Nachzahlungen) nach Madrid gewechselt.

Villa war drei Jahre zuvor für 40 Millionen Euro vom FC Valencia  gekommen, 2013 musste er im Camp Nou Platz für Königstransfer Neymar machen.

Seit dieser Zeit hat sich Saul Niguez (21) bei Atletico Madrid hervorragend entwickelt. In dieser Spielzeit schaffte er seinen endgültigen Durchbruch als Stammspieler und war wettbewerbsübergreifend an 13 Toren direkt beteiligt.

Am Mittwoch beeindruckte der Youngster im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Bayern München mit einem Sololauf, der an Leo Messi erinnerte.

Hintergrund


Niguez' Vertrag im Estadio Vicente Calderon ist noch vier Jahre gültig. Die Ausstiegsklausel im  Arbeitspapier des  Jugendnationalspieler soll zwischen 45 und 60 Millionen Euro liegen.

Barcelonas Option soll vorsehen, dass die Katalanen auf jedes für Saul abgegebene Angebot reagieren können. Unlängst soll bereits vom FC Arsenal eine 30-Mio-Offerte eingetrudelt sein, die Colchoneros lehnten jedoch ab.