"Da muss er seinen Berater fragen" :Spurs-Star aus Kader gestrichen - Jose Mourinho gibt Berater die Schuld

jose mourinho 2020 6002
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

Nach 13 Jahren bei Tottenham Hotspur scheint für die Danny Rose die Zeit abgelaufen. Nachdem der Linksverteidiger schon nicht mehr für die Europa League nominiert wurde, strich ihn Jose Mourinho vor wenigen Tagen auch aus seinem Aufgebot für die Premier League.

"Danny wollte in der vergangenen Saison sehr, sehr gerne im Januar-Fenster gehen. Warum? Weil er spielen und spielen und spielen wollte", sagte Mourinho vor dem Europa-League-Spiel gegen den LASK (Donnerstag, 21 Uhr).

Rose ging dann auch, und zwar zu Newcastle United. Bei den Magpies war er gesetzt, stand in zwölf Pflichtspielen in der Startaufstellung. Für Mourinho war das ein ausreichendes Indiz, auf andere Spieler wie etwa Ben Davies und Ryan Sessegnon (mittlerweile an Hoffenheim verliehen) zu setzen. "Und dann hatten wir auch noch die Chance, Sergio Reguilon zu verpflichten", sagt Mourinho.

Hintergrund


Dieser kam für 30 Millionen Euro von Real Madrid an den Hotspur Way. Mourinho hatte anschließend eher im Sinn, Davies und Reguilon Spielzeit zu geben. Warum Rose jetzt immer noch bei den Spurs unter Vertrag steht, ist Mourinho scheinbar ein Rätsel.

"Bei Danny machen der Spieler und der Agent den Markt. Wenn der Berater keine Lösung gefunden hat, damit Danny wechseln kann, dann ist das eine Frage, die man ihm stellen muss", sagte Mourinho. Roses Vertrag in Nordlondon läuft im Sommer kommenden Jahres aus.