"Das ist Blödsinn": :Kai Havertz: Bayer-Boss dementiert Chelsea-Deal - Thiago Silva nach London?

kai havertz 2020 1001
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Kai Havertz wechselt angeblich in Kürze zum FC Chelsea. Laut SPORT BILD zahlen die Blues eine Sockelablöse von 80 Millionen Euro. Hinzukommen können bis 2025 insgesamt weitere 20 Millionen durch leicht erreichbare Boni. Damit könnte Bayer Leverkusen seine Schmerzgrenze von 100 Millionen Euro erreichen.

Doch so sicher wie berichtet, scheint der Deal keineswegs. Das stellt der Sportboss der Werkself klar. "Das ist Blödsinn", erklärte Rudi Völler gegenüber der Nachrichtenagentur SID. Chelsea hat sich in der laufenden Transferperiode bereits mit Timo Werner (24, kommt für 53 Millionen Euro von RB Leipzig) und Hakim Ziyech (27, 40 Millionen Euro, Ajax Amsterdam) verstärkt.

Neben Kai Havertz: Auch Ben Chilwell im Chelsea-Visier

Damit soll die Einkaufstour der Blues aber noch nicht beendet sein. Nicht nur Kai Havertz soll noch kommen, auch ein neuer Linksverteidiger. Ben Chilwell (23, Leicester City) gilt als Wunschlösung von Frank Lampard, bisher blieben die Foxes im Transferpoker aber hart. Bis zu 90 Millionen Euro soll die Forderung betragen haben.

frank lampard 2020 105
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

Nun hat man sich englischen Medienberichten zufolge geeinigt. 55 Millionen Euro soll der Europa-League-Teilnehmer demnach als Ablöse erhalten, der Deal in Kürze verkündet werden.

Hintergrund


Als Alternativen, falls der Deal scheitern sollte, werden gehandelt: Marc Cucurella (Getafe), Sergio Reguilon (Real Madrid), Nicolas Tagliafico (Ajax Amsterdam).

Thiago Silva im Anflug auf die Stamford Bridge?

Auch ein neuer Innenverteidiger könnte noch an die Stamford Bridge wechseln. Nach Informationen von SKY SPORTS soll Thiago Silva (35) von Paris Saint-Germain kommen.

thiago silva selecao 2
Foto: AGIF / Shutterstock.com

In Kürze werde der langjährige brasilianische Nationalverteidiger einen Einjahresvertrag unterschreiben. Nach acht Jahren in Paris hatte der Mannschaftskapitän keinen neuen Vertrag erhalten. Am Sonntag machte er gegen den FC Bayern im Champions-League-Finale sein letztes PSG-Spiel.

Zuletzt wurde der ehemalige Milan-Profi auch mit einer Rückkehr in die Serie A in Verbindung gebracht. Der AC Florenz soll einen Zweijahresvertrag mit einem Nettogehalt von vier Millionen Euro pro Spielzeit geboten haben.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!