FC Bayern :Das ist der Plan von Bayern-Juwel Christian Früchtl

christian fruchtl
Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

An Manuel Neuer und Sven Ulreich ist für Christian Früchtl kein Vorbeikommen. Dass zur neuen Saison auch noch Alexander Nübel die Torwart-Riege des FC Bayern auffüllt, lässt die Gemengelage für Früchtl unwesentlich positiver erscheinen.

Der Karrierefahrplan sieht daher erst mal eine Ausleihe vor. "Konkretes Interesse gibt es schon von zwei Teams aus der Premier League sowie aus der 1. und 2. Bundesliga", wird Früchtls Berater Christian Rößner vom TV-Sender SPORT1 zitiert.

Obwohl er lediglich in der 3. Liga zum Einsatz kommt, scheint der aus Bischofsmais stammende Torhüter seine Zukunft an der Säbener Straße zu sehen.

Schließlich dehnte Früchtl sein Arbeitsverhältnis erst im November vorzeitig bis 2022 aus.

Aus der Premier League seien "sehr interessante Optionen" angeboten worden, erzählt Rößner, der gemeinsam mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic die Möglichkeit besprechen wolle, "sofern diese für Christians Entwicklung und perspektivisch für den FC Bayern sinnvoll ist".

Die Flucht ergreifen will Früchtl ob der hochdekorierten Konkurrenz allerdings nicht. Ziel bleibe daher, sich langfristig beim FC Bayern durchzusetzen, fügt Rößner an.

Wirklich hoch stehen die Chancen auf ein nachhaltiges Etablieren in der Münchner Profimannschaft allerdings nicht wirklich.